Fällkurs Forstschule GUV / AS Baum

Das Fällen von Bäumen bedarf großer Erfahrungen. Oft stehen zu fällende Bäume an Standorten, wo ein freies Fällen nicht möglich ist. In diesen Situationen bedarf es den Einsatz von speziellen Fälltechniken und natürlich den fachmännischen Know How, sowie speziell geschulter Mitarbeiterum die sichere Fällung zu gewährleisten.

Wichtig ist eine KWF Ausbildung Umgang mit der Kettensäge beim  Bäume fällen. Darüber hinaus ergibt sich die Möglichkeit, durch den Kettensägenschein auch im Wald, Holz für den privaten Bedarf zu machen.

Allerdings ist die Kettensägenausbildung für Personengruppen verpflichtend, die auf fremden Grundstücken Bäume fällen möchten. Wer also im Wald Bäume fällen will, der muss miindestens den Motorsägenführerschein inkl. dem Aufbaukurs für Brennholzselbstwerber nachweisen können. Wer gewerblich in diesem Bereich tätig werden will, muss die Ausbildung Arbeitssicherheit Baum 1-3 haben.
Holzfäller essen
Sinn und Zweck der Kettensägenausbildung

Sinn der Kettensägenausbildung ist es, dass der Umgang mit der Kettensäge erlernt wird. Viele Waldbesitzer sind sich ihrer Verantwortung bewusst, die zahlreichen Unfälle der vergangenen Jahre, die teilweise sogar tödlich endeten, veranlassten sie nach der Kettensägenausbildung zu  Fragen. Damit soll vor allen Dingen die Sicherheit der Holzmacher erhöht werden.

Bei der Kettensägenausbildung wird in einen theoretischen und in einen praktischen Teil unterschieden. In der Theorie werden unter anderem die üblichen und notwendigen Sicherheitsmaßnahmen näher erläutert und in dem praktischen Teil die Fälltechnik.

Waldbauern Holzfällen

Kommentare sind geschlossen.