DIE RICHTTGE VERARBEITUNG VON HOLZ BIETET SICHERHEIT

Jagdkanzeln

Für die Sicherheit und die Langlebigkeit einer Ansitzeinrichtung ist die
materiatgerechte Verarbeitung der Stangenholz, Kanthölzer und Bretter, die benötigt werden, ebenso entscheidend wie die richtige Wahl des Baumaterials.
Wer hier Fehler macht, produziert Gefahrenquellen oder muss zumindest mit einem erhöhten Unterhaltungs- und Reparaturaufwand rechnen.

Richtiges Ablängen von Bauholz kann für die Witterungsbeständigkeit eines Hochsitzes fast wichtiger sein als die Frage, ob ein Holzschutzmittel eingesetzt werden soll oder nicht. Die Hölzer, die Kanzel sollten nicht der Feuchtigkeit Ausgesetzt sein also einen trocknenden Standort haben zb. Waldschneise, Erhöhung, Waldrand, Bodenerkamm ez. Weiterhin sollten die Kanzelfüße aus Holz behandelt werden um Großartigen Bodenkontakt zu vermeiden.
Es ist grundsätzlich falsch, Diagonalen oder Querstangen an den Verbindungspunkten mit den Stützen bündig abzuschneiden, wie dies sehr häufig zu sehen ist und sogar in einigen Bauanleitungen für Hochsitzeinrichtungen empfohlen wird. Die Enden sollten zwanzig bis fünfundzwanzig Zentimeter überstand haben, wo es baulich möglich ist.

Jagd kann Waldbau sein!

Kommentare sind geschlossen.