Anwendung von „TOP-Handel Sägen“

Eine Wichtige und Richtungsweisende INFO von der FIRMA Husqarna!
Der Verkauf von Baumpflegesägen („Top-Handle-Sägen“) an ungeschulte
Anwender ist nicht gestattet!

Sehr geehrte Forstschule,
als Mitglied der European Garden Machinery Federation (EGMF) möchten wir Sie vor dem Hintergrund schwerer Unfälle, die sich in jüngster Zeit wieder ereignet haben, nochmals ausdrücklich daran erinnern, dass Baumpflege-Spezialsägen nicht zum Verkauf an private Endverbraucher erlaubt sind. Diese so genannten „Top-Handle-Sägen“ sind nicht zum Gebrauch auf dem Boden bestimmt, sondern nur zur Pflege im Baum durch den geschulten Anwender.
Baumpflegesägen dürfen daher ausschließlich nur durch besonders geschultes
Personal angewendet und auch nur an dieses verkauft werden. Der normale
Motorsägen-Führerschein ist hier nicht ausreichend.
Als besonders geschulte Anwender gelten in diesem Sinne Personen, die
– eine abgeschlossene Ausbildung zum „European Treeworker“ haben oder
– eine Seilklettertechnik (SKT) – B-Qualifikation nachweisen können oder
– an einem Fortbildungslehrgang Arbeitssicherheit Baum II teilgenommen haben oder
– eine Anerkennung nach Vorgaben der Gartenbau Berufsgenossenschaft vorweisen
können.
Sie als Ausbilder haben eine Aufklärungspflicht gegenüber dem Kunden über die Besonderheiten von Baumpflegesägen. Im Unglücksfall müssen Sie nachweisen können, dass Sie dieser Pflicht nachgekommen sind, z. B. durch eine unterschriebene Erklärung durch den Kunden.
Als Service für Sie haben, wir einen entsprechenden Vordruck entworfen, den Sie auf der
folgenden Seite finden. Damit können Sie rechtswirksam dokumentieren, dass Sie Ihrer
Aufklärungspflicht nachgekommen sind und sich entsprechend absichern.

Freundlichen Grüßen
Das Team von Husqvarna Deutschland

Kommentare sind geschlossen.